Auf dem Weg zum Aussterben – und was wir dagegen tun können

Termin
Datum: 06.11.2019
Uhrzeit: 19:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Gemeindezentrum


Warum wir für das (Über)Leben rebellieren Vortrag über die Klimakrise, das Artensterben und den friedlichen zivilen Ungehorsam Wir stehen an einem entscheidenden Punkt in der Geschichte der Menschheit. Die Erderwärmung schreitet mit erschreckender Geschwindigkeit voran und die Konsequenzen sind überall auf der Welt deutlich sichtbar und spürbar. Die verheerenden Brände in der Arktis und im Amazonasgebiet sind die offensichtlichsten Signale, aber auch das Baumsterben und die außerordentlichen Hitze- und Dürreperioden hierzulande zeigen, dass die Klimakrise nicht mehr in der Zukunft liegt. Als Folge der Erhitzung, aber auch der generellen Ausbeutung des Planeten durch die Menschen, droht unser Ökosystem zu kollabieren: Eine Million Arten sind wegen des menschlichen Einflusses auf das Ökosystem bereits vom Aussterben bedroht – so viele wie nie zuvor.

Das Klima und die Umwelt sind dieser Tage in aller Munde. Aber wie schlimm ist die Lage tatsächlich? Was sagt uns die Wissenschaft? Und vor allem: Was muss getan werden, um die Krise zu stoppen und was kann jede*r Einzelne dazu beitragen? Extinction Rebellion versucht, im Rahmen dieses Vortrags und eines anschließenden offenen Austauschs Antworten auf diese drängenden Fragen zu liefern. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

Christofer Rott wohnhaft aus Essen 36 Jahre Beruf: Freier Autor, Kulturveranstalter und Lehrer in der Anstellung Außerdem: Seit Mai 2019 engagiert als Umweltaktivist bei der bei Extinction Rebellion, in diesem Zusammenhang insbesondere mit der Organisation und Durchführung der Vortragsreihe „Auf dem Weg zum Aussterben“ beschäftigt.