Philippuskirche

Kohlstr. 150
42109 Wuppertal

Ein Zelt der Begegnung von Gott und Mensch

Wie ein Zelt steht sie an der Kohlstraße – ein Zelt der Begegnung mit Gott und den Menschen. Wir sind unterwegs im Stadtteil für und mit den Menschen. Von der Krabbelgruppe bis zum Seniorenkreis, ob alteingesessenen Kohlstraßer oder Neuzugewanderten aus Syrien, Russland oder Ghana, hier treffen sich Menschen zu vielen verschiedenen Aktivitäten und gestalten zusammen Gemeinde.

Der Kirchraum

Hell und freundlich und mit einer sehr guten Akustik lädt die Philippuskirche ein zum Gebet, zum Singen, zum Hören auf Gottes Wort und zum Feier des Abendmahls.

Die wertvolle Teschemacherorgel, ganz in der in der Nähe in der Mirke gebaut, war ebenso wie das schlichte Wandkreuz und die Liedtafel schon in der Ev. Kapelle Kohlstraße in Gebrauch. Kanzel, Taufstein und Abendmahlstisch stammen aus der ehemaligen Lukaskirche.

Schlaglichter aus der Geschichte

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts trafen sich Christ*innen zu Bibelstunden und Gottesdiensten an der Kohlstraße in den Häusern der Bandwirker.  1860 stiftete August Meckel die Evangelische Kapelle Kohlstraße, die älteste Gottesdienststätte im Uellendahl. Eine enge Verbindung zur damaligen rheinischen Mission und ihren Gemeinden in Übersee entstand, weil junge Missionare in der Kapelle  ihre praktische Ausbildung absolvierten.

Bis heute gibt es lebendige ökumenische Beziehungen zur Partnergemeinde in Koes/Namibia.

Durch die Neubauten vor allem am Domagkweg wurden die Räumlichkeiten der Kapelle zu klein. 1969 wurde die Philippuskirche eingeweiht, der Kirchturm versetzt und zusätzlich zur hörenden Gemeinde zog auch  die Gehörlosengemeinde Elberfeld ein.

Der Pfarrbezirk wurde 1971 denn Teil der neu entstandenen Gemeinde Uellendahl, 1981 konnten aus dem Verkaufserlös der Ev. Kapelle neue Gemeinderäume angebaut werden.

[/av_section]

© Copyright 2018 | Kirchengemeinde Uellendahl-Ostersbaum