Anmeldung zur Sternenzeltzeit

Wir laden Euch ein, am Samstag, den 13. März, so einen Höhepunkt zu feiern. Mit vielen anderen, die das zur gleichen Zeit bei sich zuhause machen, und die sich die Woche über darauf gefreut und vorbereitet haben: Ihr baut euch ein Zelt auf, irgendwo in der Wohnung. Von uns bekommt ihr ein Paket: Mit kreativen Anregungen, einem Backrezept, kleinen Geschenken und Tipps, wie man sich auf die Sternenzeltzeit vorbereiten kann. Und vor allem mit dem Link, über den es eine Audiodatei zum Download gibt. Wir lesen Euch ein paar kindgerecht erzählte Geschichten aus der Bibel vor, die gut in diese Zeit passen: Es geht ums Aufbrechen und Losgehen, um das Unterwegssein in einem Zelt und um Gott, der dabei ist und dabei bleibt. Zwischendurch gibt es mal ein Lied, mal eine Idee für das Gespräch miteinander. Ihr sitzt im Zelt, hört zu, singt mit und erlebt miteinander ein kleines Glanzlicht am Ende der Woche. Sternenzeltzeit eben.

 

 

    (erforderlich) Ich möchte Kontakt zur Kirchengemeinde Uellendahl-Ostersbaum aufnehmen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens und zur Kontaktaufnahme verwendet werden und dass meine Daten für den dazu notwendigen Zeitraum gespeichert werden. Ich nehme zur Kenntnis, dass sich weitere Informationen zum Thema Datenschutz in der Datenschutzerklärung (hier klicken) befinden und stimme den dort getroffenen Feststellungen und Regelungen zu. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich diese Zustimmung jederzeit widerrufen kann und mein Widerruf rechtliche Wirkung nur für die Zukunft nach dem Widerruf entfaltet.

    Kinderkirche für Zuhause

    Und plötzlich ist alles anders: Keine Schule…kein Kindergarten…keine Kindergruppen…, obwohl keine Ferien sind…

    Liebe Kinder!

    Im Moment gibt es eine Erkältungskrankheit, an der sich möglichst wenig Menschen anstecken sollen, damit jeder, der krank wird, gut versorgt ist. Deshalb müssen wir alle auf Abstand bleiben und dürfen uns nicht treffen. Wie langweilig!

    Aber wir haben uns etwas überlegt: Wir schicken euch jede Woche einen Brief, in dem ihr eine kleine Geschichte findet und einen Bastelvorschlag, den ihr zuhause machen könnt. Viele von euch werden das, was wir schicken, alleine schaffen. Wer noch nicht so gut lesen kann oder Hilfe braucht, kann bestimmt auch jemanden zuhause um Hilfe bitten.

    Schickt uns eure Postadresse oder Email, dann melden wir uns bei euch!

    Viele Grüße

    Marcel Heidemeyer, Tel: 946 92 04;
    Angelika Nitschke, Tel: 45 24 36
    Lydia John, Tel: 015788353400
    Maria Schmoll, Tel: 270 10 47
    Anette Schulz, Tel: 70 74 60
    Alexandra Uhl, Tel: 241 37 23
    Karin Weber, Tel: 75 15 60

    PS: Gerne dürft ihr auch mal bei uns anrufen, wenn Ihr Lust habt.

    Und hier ist eine Liste mit Links, da findet ihr schöne Angebote für zuhause, zum Mitmachen, Selbermachen und Anschauen oder Anhören

    http://kindergottesdienst-ekd.de/

    http://kindergottesdienst-ekd.de/material/KiKiKo-Challenge.php

    http://kindergottesdienst-ekd.de/material/Gottesdienste%20mit%20Kindern%20f%C3%BCr%20Zuhause.php

    Sonntags bzw. Karfreitag gibt es immer einen Kindergottesdienst zum Mitmachen unter:

    https://www.godlyplay.de/index.php/ueber-uns/nachrichten/315-godly-play-geschichten-ostern-online

    Zwergengottesdienst

    Für Kinder von 0 – 5 Jahren mit Eltern, Großeltern oder Pat*innen. Wir singen Lieder mit Bewegung, erleben und spielen biblischen Geschichten und beten miteinander ganz kindgerecht. Nach ca. 20 Minuten öffnet sich die große Flügeltüre. Dahinter liegt ein Spieleparadies für jedes Alter. Die Erwachsenen setzen sich mit Kaffee & Tee an einen großen Tisch und lernen sich kennen. Pünktlich um 17.30 Uhr beenden wir den Nachmittag und singen gemeinsam “Segne, Vater, 1000 Sterne…..”

    Leitung: Norma Lennartz

    KiJuBiWo 2019 – Schnell anmelden!

    Ökumenisches Kinder- und Jugendbibelwochenende 2019, GZ, 21.9. bis 22.9.
    Es ist wieder soweit – das Ökumenische Kinder- und Jugend-Bibelwochenende 2019!

    Willst du ihn kennenlernen, den umsichtigen Gemeindezentrum-Gärtner Jannes Grabowski, der sich mit Fibs, dem Gemeindezentrum-Hochbeet-Maulwurf anfreundet?

    Dann sei dabei, wenn du schon ein Vorschulkind bist oder in die 1. bis 7. Klasse gehst! Bring deine Freunde mit, damit auch sie mit erleben, wie eine Kinderbande ein „krasses Buch“ findet und die Geschichten lebendig werden lässt.

    Wir freuen uns darauf, mit dir den ganzen Nachmittag zu erzählen, zu singen, zu basteln und einfach Spaß zu haben. Wenn es dunkel wird, kriechen wir in unsere Schlafsäcke und lassen uns am nächsten Morgen von den ersten Sonnenstrahlen wecken. Wer lieber zuhause schlafen möchte, kann sich auch abholen lassen.  Anmeldeflyer liegen in den Gemeindehäusern oder gibt es hier zum Download.
    Und jetzt heißt es: Ganz schnell anmelden!

    Mehr Infos gibt es bei Anette Schulz.

    Wir trauern um Pfr. i. R. Horst Weber

    Am Morgen des 13. Februars ist unser ehemaliger Pfarrer Horst Weber im Alter von 63 Jahren verstorben. Von 1987 bis 1999 war er in unserer Gemeinde gemeinsam mit seiner Frau Karin als Pfarrer an der Philippuskirche tätig.

    In dieser Zeit hat Horst Weber Akzente gesetzt, die bis heute nachwirken. Erwachsene, die längst eigene Kinder haben, erzählen von Sommerfreizeiten in Schweden. Und von den Glaubensimpulsen, die sie dort bekommen haben. Von ihm, dem gebürtigen Niederrheiner, der in echter reformierter Tradition persönliche Frömmigkeit mit politischem Weitblick verband. Diese Perspektive brachte er auch außerhalb der Gemeinde ein, als Vorsitzender des kirchenkreislichen „Arbeitskreises Keetmanshoop“ und als Synodalbeauftragter für Weltmission und Ökumene. In Jahren, in denen die berufliche Zukunft zahlreicher junger Theologinnen und Theologen im Rheinland gefährdet war, gehörte Horst Weber zu den Mitinitiatoren eines Hilfsnetzwerks. Hier in der Gemeinde wurde er nicht zuletzt als einfühlsamer Seelsorger und theologisch klarer Prediger geschätzt.

    Auch nach seinem krankheitsbedingten Eintritt in den Ruhestand ist Horst Weber der Gemeinde treu geblieben. Als aufmerksamer und wohlwollender Predigthörer, als engagierter Gesprächs- und leidenschaftlicher Diskussionspartner. Für uns ist es noch kaum vorstellbar, dass sein Platz in der Philippuskirche in Zukunft leer bleiben wird. Er darf nun schauen, was er geglaubt hat.

    Wir sind Gott sehr dankbar für Horst Weber. Unsere Gedanken und Gebete begleiten seine Frau Karin, seine Söhne Julian und Lukas und ihre Familien.

     

    Presbyterium und Mitarbeitende
    der evangelischen Kirchengemeinde Uellendahl-Ostersbaum in Elberfeld