Einführung der Jugendmitarbeitenden verschoben

Ganz optimistisch hatten wir vor Monaten den Termin ins Auge gefasst, um endlich unsere Jugendmitarbeitenden Anna Winter und Dennis Weiß einzuführen. Seit über einem Jahr arbeiten die beiden schon bei uns, mit Elan und Herzblut haben sie ihre Dienste angetreten und trotz aller pandemiebedingten Einschränkungen schon vieles in der Gemeinde und in den Stadtteilen bewegt. Die offizielle Einführung steht noch aus, denn Omikron hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. “Es fühlt sich im Moment einfach nicht richtig an, angesichts der Zahlen eine große Feier zu veranstalten und ein Risiko einzugehen, so sehr man sich auch über diesen Tag freut”, sagt Anna Winter. Auch Dennis Weiß ist mit der Verschiebung einverstanden: “Ich freue mich auch auf dieses Fest, aber mir ist es auch lieber, wenn wir das in Ruhe und mit einem besseren Gefühl machen können.”

Auch, wenn wir auf den für den 5. Februar geplanten Einführungsgottesdienst im Moment verzichten – an der Arbeit der beiden ändert das nichts. “Mit der Einführung von Mitarbeitenden ist, anders als bei Presbyter*innen und Pfarrpersonen, keine rechtlich relevante Veränderung verbunden. Die beiden dürfen jetzt schon alles und machen auch jetzt schon alles”, erklärt Karin Weber, Pfarrerin und Presbyteriumsvorsitzende. “Und dass Ihr beide ganz offensichtlich auch so schon gesegnet seid in all dem, was Ihr tut und bei uns bewegt, das steht ja wohl außer Frage”, findet Pfarrer Holger Pyka. Und Pfarrerin Norma Lennartz fasst zusammen: “Wir legen die Einführung in eine Zeit, in der wir unter freiem Himmel und hoffentlich viel weniger Corona richtig feiern können, um den Tag zu würdigen.”

Die Einführung ist nun geplant für Freitag, den 27. Mai um 17 Uhr im Gemeindezentrum.